Hausordnung

(von der Schulkonferenz am 3.06.2010 verabschiedet)


1.    Präambel

Viele Kinder und Erwachsene gehören zu unserer Schule. Damit sich alle wohl fühlen, ist es notwendig, bestimmte Regeln einzuhalten.
Alle am Schulleben beteiligten Personen müssen sich so verhalten, dass sie sich und andere nicht gefährden oder verletzen! Konflikte während der großen Pausen werden mit den Konfliktlotsen im Friedensraum besprochen.


2.    Für Kinder und Lehrer

Die Schule ist ab 6.00 Uhr nur für angemeldete Hortkinder geöffnet. Ab 7.30 Uhr beginnt die Betreuung der Schüler im Rahmen der Verlässlichen Halbtagsgrundschule in dem dafür vorgesehenen Raum, der gesondert bekannt gegeben wird.
Um 8.00 Uhr werden die Häuser für alle Schüler geöffnet.
Die Betreuung in der Verlässlichen Halbtagsgrundschule endet um 13.45 Uhr.

Schüler dürfen das Schulgelände während der Unterrichtszeit oder während der Pausen nur mit Erlaubnis verlassen.

Lehrer und Schüler sind zu pünktlichem Erscheinen verpflichtet.

Erscheint bis fünf Minuten nach Stundenbeginn keine Lehrkraft, benachrichtigen zwei Kinder das Sekretariat.

Wenn Fachräume und die Turnhalle aufgesucht werden, holen die Lehrkräfte die Kinder der Klassenstufen 1-3 in der Klasse ab und begleiten sie in die entsprechenden Räume. Die Lehrer in allen Klassenstufen sorgen dafür, dass der Klassenraum abgeschlossen und nach Ende der Pause wieder aufgeschlossen wird.

Während der großen Pausen gehen alle Schüler auf den Hof. Bei Regen wird dreimal abgeklingelt. Die Schüler bleiben in den Klassen. Mit geeigneter Regenbekleidung dürfen sie jedoch auf den Hof gehen.
Ballspiele sind mit weichen Bällen innerhalb der seitlichen Spielfeldmarkierung gestattet, außer wenn es nass ist.
Zur Benutzung der Fußballtore gibt es einen Torplan, der von allen beachtet werden muss.

Das Kauen von Kaugummi ist auf dem gesamten Schulgelände untersagt.

Unfälle, Verletzungen und Erkrankungen während der Unterrichtszeit werden im Sekretariat gemeldet. Wenn notwendig begleitet ein Kind das betroffene Kind.

Nach der letzten Unterrichtsstunde stellen die Schüler die Stühle auf die Tische und werfen Abfälle in die dafür vorgesehenen Behälter. Lehrer verlassen als letzte den Raum und verschließen ihn und die Fenster.

Nach Unterrichtsschluss verlassen die Schüler die Schule. Ab 14.35 Uhr steht der Hof wieder zum Spielen zur Verfügung. Fällt unvorhergesehen die erste oder letzte Stunde aus, dürfen Schüler auf dem Hof spielen, wenn sie sich in der VHG gemeldet haben. Unterricht auf dem Hof hat Vorrang.

Radfahren auf dem Schulgelände ist nicht erlaubt. Die Fahrräder werden grundsätzlich im Fahrradständer vor Haus II abgestellt.

Das Werfen von Schneebällen unterbleibt wegen der Verletzungsgefahr auf und vor dem Schulgelände.



3.    Für Eltern

Wegen der Unfallgefahr sollen die Schüler keine ungeschützten Glasflaschen und keine Dosen in die Schule mitbringen.

Auf dem Schulgelände bleiben Handys und andere elektronische Geräte ausgeschaltet und in der Schultasche.

Wertsachen oder größere Geldbeträge bleiben zu Hause, bei Verlust ist eine Haftung der Schule ausgeschlossen.

Für Gespräche mit Eltern bieten die Lehrer Sprechzeiten nach Vereinbarung an.

Erkrankte Schüler sollen am ersten Tag, möglichst durch Klassenkameraden, entschuldigt werden.

Zum Schutz der Schüler besteht vor der Schule ein absolutes Halteverbot.