Projekt "Interreligiöse Begegnung"

Das Berliner Interreligiöse Schulprojekt besteht seit 2010. Hier begegnen sich über einen Zeitraum von drei Jahren zweimal im Jahr die muslimischen und christlichen Kinder zweier Klassen der Islamischen Grundschule Berlin-Kreuzberg und der Clemens-Brentano-Grundschule. Eine einmalige Begegnung bleibt oberflächlich und entbehrt der Entwicklung sozialer Kompetenz zwischen religiös unterschiedlich ausgerichteten Kindern. Unsere Schüler sollen sich interreligiöse Kompetenz aneignen und so ihren Beitrag für ein friedliches Miteinander in unserem Land leisten können.

Im Zentrum des pädagogischen Ansatzes stehen die Fragen der Kinder und ihre eigene religiöse Überzeugung und Praxis. Die Themen der Begegnungen werden von den Kindern vorgeschlagen und vorbereitet. Sie sind die Experten für ihre derzeitige religiöse Orientierung und gerne bereit, Gleichaltrigen Auskunft zu geben. Gebet und Gottesdienst, Gottesdiensthaus und Festrituale haben die Kinder interessiert und miteinander bearbeitet.

Gemeinsames Singen und Spielen gehört wesentlich zum Konzept der Begegnungen, damit kulturelle Besonderheiten und Gemeinsamkeiten bei Essen und Trinken gezeigt, gekostet und gelebt werden können. Sie sollen sich vor allem als Berliner Kinder erleben und offen Fragen ansprechen  können.

Zusätzlich werden ein Kirchen-, ein Moschee- und ein Synagogenbesuch für die Eltern angeboten, bei denen ebenfalls die Eltern die Führung übernehmen. Hier können die Erwachsenen ihre Anfragen stellen und erhalten von Angesicht zu Angesicht Einblick in die jeweils andere Religion. So wird auch für die Erwachsenen an der interkulturellen Kompetenzerweiterung gearbeitet und die ganze Familie in die Begegnungsprozesse integriert. Die fachliche Betreuung wird von den Lehrerinnen durch vor- und nachbereitende unterrichtliche Arbeit gewährleistet.

 

Islamische Grundschule Berlin                           Clemens-Brentano-Grundschule

Fereshta Ludin                                                       Andrea Kaiser  

                                                                            Dr. Angela Steinke-Dörpholz