Religionsunterricht

Der evangelische (unterrichtet von Frau Rackow und Frau Dr. Steinke-Dörpholz) und katholische Religionsunterricht (unterrichtet von Frau Kaiser) an der Clemens-Brentano-Grundschule bieten einen ergänzenden Beitrag zur Erziehung und Bildung der Kinder. Wir fragen mit den Kindern, wie wir uns in der Welt zueinander (Thema: Freundschaft und Streit), mit Nachbarn (Thema: Fremde und ich), mit Menschen in Not (Thema: Leben in der einen Welt) und mit der Schöpfung (Thema: Verantwortung für Gottes Schöpfung) verhalten sollen. Die biblischen Überlieferungen und historischen Zusammenhänge öffnen den Blick auf Gott und seine Liebe zu den Menschen als Einladung für ein gelingendes Leben des Einzelnen und der Gemeinschaft der Menschen.Das Verzeihen der Schuld als Angebot für einen Neuanfang (Der verlorene Sohn), das uneigennützige Helfen einem Menschen in Not (Der barmherzige Samariter), das Vertrauen auf Gottes Hilfe in der Not und das Leben von Menschen, die aus diesem Glauben heraus Gutes für ihre Mitmenschen erreicht haben (Hermann Gmeiner, Mutter Theresa, Albert Schweitzer, Dietrich Bonhoeffer) bieten zahlreiche Fragen nach dem richtigen Leben, das trotz Gottvertrauens nicht frei von Mühsal und Schmerz ist. Die Auseinandersetzung mit anderen religiösen Vorstellungen findet in der Clemens-Brentano-Grundschule ausführlich mit dem Judentum und dem Islam statt, wobei die religiösen Auffassungen anderer Menschen respektiert und geachtet werden. Die Gefahren fundamentalistischer Religionsausübung werden für alle Religionen deutlich. Die Kinder sollen in ihrem Suchen nach einer eigenen religiösen Überzeugung unterstützt und begleitet werden. Kritische Anfragen sind gewünscht und machen die Bedeutung der eigenen Entscheidung auch für einen Glauben deutlich. Im praktischen Handeln sollen die Kinder auch außerschulische Lernorte entdecken, sei es im Besuch der eigenen Kirchengemeinde, des Jüdischen Museums, der Nationalgalerie, einer Synagoge oder einer Moschee. Methodisch werden der Vielfalt religiöser Äußerungen entsprechend Singen, Lesen, Rollenspiel, Stationsarbeit, Vorträge, künstlerische Umsetzungen, Interviews u.v.m. angeboten.
Die Zusammenarbeit von evangelischem und katholischem Unterricht zeigt sich zum Ernte-Dank, St. Martin, Weihnachten, beim Kirchenbesuch, beim Thema Islam (Besuch der Moschee) und beim Thema Judentum (Besuch der Synagoge oder des Jüdischen Museums).

Unterrichtskonzept für den katholischen Religionsunterricht

Der katholische Religionsunterricht wird an der Clemens-Brentano-Grundschule von Frau Andrea Kaiser erteilt.  Neben der Arbeit entlang des Rahmenplans ist das projektorientierte Arbeiten ein zentrales Anliegen. Die Kinder können hier Christsein in der Gegenwart hinterfragen und sich engagieren. Es gibt Projekte des katholischen Religionsunterrichts und ökomenische Projekte. Sie werden durch Unterrichtseinheiten vorbereitet.

Katholisches Projekt der Klassenstufe 1-3 ist "Bethel".
Die Schüler/innen sammeln Briefmarken für die v. Bodelschwinghschen Anstalten.

Es gibt ein katholisches Frühjahrsprojekt Klassenstufe 1-6:
Wir nehmen am Talentwettbewerb der Kinderfastenaktion von "Misereor" teil. Es wird für ein spezielles Land der einen Welt gesammelt. Diese Aktion wird ökomenisch unterstützt.

Ein ökumenisches Herbstprojekt für Kinder in Not oder aktuelle Hilfe Klassenstufen 1-6 wird regelmäßig durchgeführt.
Zum Beispiel haben wir die Kindernothilfe in Pakistan und ein japanisches Kinderheim in Ichoneseki unterstützt.

„Was ihr dem geringsten getan habt, habt ihr mir getan.“
Unter dieser Überschrift finden sich in Zukunft Projekte, von Hilfebedürftigen in unserer Stadt. Die Schüler/innen werden unterschiedliche Notleidende in dieser Stadt kennenlernen und Hilfe aktiv durchführen. Das erste Projekt unter diesem Leitsatz ist das Projekt "Wohnung los..“ >

Im Religionsunterricht machen wir regelmäßige Ausflüge:
Klassenstufe 1/2  besucht ökumenisch eine evangelische und katholische Kirche.

Für die Klassenstufe 5/6 ist der Besuch einer Moschee, des jüdischen Museums bzw. einer Synagoge und Besuch des buddhistischen Tempels geplant.

Die Ausflüge werden teilweise mit dem Geschichtsunterricht abgestimmt und ökumenisch durchgeführt.

Aus aktuellem Anlass ist ein Ausflug in die Nuntiatur geplant.

Über das Sekretariat können Sie jederzeit Kontakt mit Frau Kaiser bekommen. Sie steht gern für Fragen zur Verfügung.