Musikalische Grundschule

Seit Beginn des Schuljahres 2016/17 sind wir eine Musikalische Grundschule im Aufbau.

Das Projekt:

(Auszüge aus der Homepage der Bertelsmann – Stiftung)

Die Musikalische Grundschule ist ein von der Bertelsmann - Stiftung ins Leben gerufenes Schulentwicklungsprojekt, bei dem Musik als Medium und Motor für einen ganzheitlichen, phantasievollen und lebendigen Schulentwicklungsprozess, der inklusive Lernkultur und individuelle Förderung ermöglicht, eingesetzt wird. Weil Kinder leicht für Musik zu begeistern sind, trägt sie auf vielfältige Weise zur kulturellen Teilhabe und Chancengleichheit der Kinder bei, unabhängig von Herkunft, Sprache und Bildungsstand.

In einer Musikalischen Grundschule wird Musik zum Gestaltungselement im gesamten Schulleben. Dabei wirkt Musik sowohl in den Unterricht aller Fächer als auch in die pädagogische Arbeit im schulischen Ganztag/Hort hinein. Durch die Musikalische Grundschule erfährt die Schulgemeinschaft ein größeres Gemeinschaftsgefühl, erhält die Unterrichtsgestaltung neue Impulse, können Eltern beteiligt und Kooperationen mit außerschulischen Partnern ausgeweitet werden.

Ziel der gemeinsamen Entwicklung hin zu einer Musikalischen Grundschule ist es, eine methodisch und didaktisch lebendige, phantasievolle Schule für alle und mit allen Beteiligten zu realisieren. Die Musikalische Grundschule fördert die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder: Über die aktive Beschäftigung mit Musik wird die Entwicklung von sinnlichem, sprachlichem und motorischem Selbstausdruck unterstützt, das körperliche und seelische Wohlbefinden gefördert, die kindliche Lernfreude gestärkt und das soziale Miteinander an der Schule verbessert.

Die Ziele:

Das wesentliche Ziel der Musikalischen Grundschule ist es, das Leben und Lernen für alle Beteiligten zu verbessern durch den

Einsatz der sogenannten vier M’s =

  • Mehr Musik vermittelt von

  • Mehr Lehrerinnen und Lehrern/ Beteiligten in

  • Mehr Fächern zu

  • Mehr Gelegenheiten

Praktisch heißt das, dass wir unser Konzept anreichern mit

  • Musikalischen Auflockerungen

  • Bewegungsspielen

  • Übungen zur Konzentration und Körperwahrnehmung

  • thematischen Liedern und

  • musikalischen Aktionen in der Schulgemeinschaft.

Unsere Recourcen:

Viele Pädagoginnen und Pädagogen arbeiten an der CBS bereits im Stil der Musikalischen Grundschule, da sie vom gewinnbringenden Nutzen der verstärkt eingesetzen musikalischen Inhalte im Unterricht und im Nachmittagsbereich persönlich überzeugt sind und gute Erfahrungen gemacht haben.

Im Unterricht werden bereits jetzt sogenannte “Musikalische Erfrischer“ zur Auflockerung und beim Phasenwechsel zur Steigerung der Aufmerksamkeitsleistung der Kinder verwendet und Musik wird im Fremdsprachenunterricht sowie als fächerverbindendes Element in vielen Lernbereichen wirkungsvoll eingesetzt.

Unsere besondere Stärke im Sinne einer Musikalischen Grundschule liegt aktuell in der erfolgreichen Durchführung und Gestaltung musikalischer Aktivitäten innerhalb der gesamten Schulgemeinschaft, wie zum Beispiel bei allen jährlichen Ereignissen, dem Hausmusikabend, der Revue, dem Adventssingen, dem Schulkonzert und den Schultänzen am Zeugnistag.

In vielen Klassen gehört zudem eine musikalische Darbietung für die Eltern zur festen Jahresplanung.

 

Unser Weg:

Gesteuert und moderiert wird der Schulentwicklungsprozess durch Musikkoordinatorinnen und Musikkoordinatoren, d. h. Musikfachkräfte der Schulen, die durch eine Fortbildungsreihe mit sechs Modulen qualifiziert werden. Der Weg und die Methoden sind dabei für jede Schule individuell bestimmbar und an die Bedürfnisse und die Möglichkeiten einer jeden Schule angepasst.

Nach einer Entwicklungszeit von zwei Jahren können wir uns dann als „Musikalische Grundschule“ zertifizieren lassen.

An unserer Schule haben Maike Heekeren als Lehrerin und Andreas Feller als Erzieher die Projektleitung übernommen. Sie werden von der Schulleitung und dem gesamten Kollegium unterstützt und nehmen in einem Zeitraum von zwei Jahren an regelmäßigen Fortbildungen der Musikalischen Grundschule teil. Die dort vermittelten Ideen zum Aufbau der Musikalischen Grundschule werden dem Kollegium Gesamtkonferenzen und Dienstbesprechungen übermittelt und dann gemeinsam mit möglichst vielen Beteiligten der Schulgemeinschaft in den Schulalltag integriert.

Unsere bisherigen Arbeitsschritte waren sehr gewinnbringend im Hinblick auf unsere Schulentwicklung: Zunächst haben wir uns die oben beschriebenen Recourcen vergegenwärtigt und festgelegt, welche musikalischen Elemente unseres Unterrichts wir beibehalten, stärken, modifizieren und weiterentwickeln wollen. Auch neue musikalische Projekte haben wir in einer Ideensammlung bereits angedacht.

Die Arbeitsergebnisse wurden von der Musik – Fachkonferenz ausgewertet und in einem Aktionsplan zusammengefasst, welcher die verschiedenen Aufgabenbereiche im Zusammenhang mit dem Aufbau der Musikalischen Grundschule darstellt und zuordnet.

Unsere Arbeitstreffen und Pausen enthalten verstärkt musikpraktische Sequenzen, die einen Fortbildungscharakter haben und unmittelbar in die Unterrichtsplanung einiger Lehrerinnen und Lehrer einfließen.

Bereits jetzt erleben die Kinder und die Lehrerinnen und Lehrer sowie die Erzieherinnen und Erzieher die positiven und damit das Lernen stärkenden Eigenschaften von mehr Musik im Unterricht.

Das Repertoire der Lehrkräfte wird am kommenden Studientag durch die Arbeit mit dem Rhythmiker und Musiker Uli Moritz, der einen Vormittag gemeinsam mit uns arbeiten wird, eine weitere Bereicherung erfahren.