Katholischer Religionsunterricht

Katholischer Religionsunterricht im Schuljahr 2018/19

Im vergangenen Schuljahr haben wir folgende  Unterrichtsinhalte bearbeitet:

In allen Klassenstufen wurde das Thema El Salvador von der Kinderfastenaktion von Misereor durchgenommen. Abschießend gab es einen Kuchenverkauf für diese Aktion.

Im Winter gab es das Projekt: Wohnungs…los. Wir sammelten Weihnachtskekse für die Stadtmission. Verschiedene Literatur, Zeitungen, Kurzfilme trugen zur Bearbeitung des Themas bei.

Klasse 1a

Wir haben drei verschiedene „Körbe“ kennengelernt: Der Korb mit den wunderbaren Sachen, das Erntedankkörbchen  und das Körbchen der Heiligen Elisabeth. Die Betrachtung der Körbe unter verschiedenen Schwerpunkten, gab den Kindern die Chance differenziert auf gleiche Symbole zu schauen. Wir bastelten die Kirche und ordneten ihr die sakralen Gegenstände zu. Zum Thema: Gottvertrauen wurde die Geschichte von Abraham erklärt und besprochen.  Die Heilige Elisabeth lernten die Schülerinnen mit die Kett-Erzähl-Methode und kleinen Rollenspielen kennen. Die historische Geschichte des Adventskranzes führte uns zu dem Thema: der Wohnungslosigkeit. Wir sammelten für ein Wohnungslosenprojekt der Stadtmission. Anschließend wurde zum Advent und zu Weihnachten gebastelt. Weihnachtliche Geschichten und die Weihnachtsgeschichte nach Lukas gehörten zur Vorbereitung des Weihnachtsfestkreises. Die Fastenzeit und die -vorsätze wurden besprochen. El Salvador  war das diesjährige Thema der Kinderfastenaktion bei Misereor. Wir lernten die Lebensbedingungen der Kinder durch Wort und Bild kennen, beschäftigten uns mit Natur und Umwelt. Die Geschichte von Palmsonntag haben wir in Rollenspielen und in Bastelarbeiten kennengelernt. Die Feste im Kirchenjahr wurden mit unterschiedlichen Methoden erläutert.

Klasse 2b/c

Die SchüerInnen suchten eigene Assoziationen zu den einzelnen Versen des Vater Unser. Daraus entstand ein individuelles Buch für den Einzelnen. Dem Thema: Diskriminierung näherten wir uns mit dem Buch: Miss Marlows Mäuse. Es wurde sehr emotional über die Katzenpolizei diskutiert, die keine Mäuse im Katzenland duldet. El Salvador war das Land der Kinderfastenaktion von Misereor. Wir verkauften Kuchen und spendeten den Betrag von 102 Euro. Franz von Assisi wurde über das Buch: Der mit den Vögeln spricht thematisiert. Die Geschichte vom Dachs, half uns religiöse Bräuche zum Thema Tod zu verstehen. Der geschützte Raum führte zu vielen bewegenden Erzählungen und Gesprächen. Mit der Geschichte vom mittelschönen Leben setzten wir uns mit der Wohnunglosenproblematik auseinander. Schnell verband die Gruppe das St. Martinsfest als Möglichkeit zu helfen. Wir sammelten für die Stadtmission.

Klasse 3b/c

Mit der Josefgeschichte reflektierten wir unser eigenes Verhältnis zu Geschwistern und diskutierten das Gottvertrauen.  Das individuelle Josefbuch, zeigt die Bibelgeschichte unter individuellen Aspekten. Die historische Herkunft der kirchlichen Feste wurde auch noch einmal betrachtet.

Klasse 4b

Die Schüler lernten mit unterschiedlichen Methoden die Geschichte von Mose kennen. Wir erörterten warum es diese Geschichte in allen drei Weltreligionen gibt.

El Salvador war das Thema der diesjährigenKinderfastenaktion von Misereor. Recherche  Filme und Comics halfen bei der Vertiefung des Themas. Für das Projekt haben wir Kuchen verkauft.

Wir haben verschiedene Bibelgeschichten kennengelernt. Anschließend suchte sich jede Gruppe ein bibl. Thema aus. Es wurde eine Bibelstelle mit unterschiedlichen Materialien gebastelt: Die Fußwaschung, das leere Grab, das letzte Abendmahl, Zachäus. Die lange Auseinandersetzung mit dem Thema führte zu interessanten Gruppengesprächen. Es wurde vieles diskutiert und die der Sitz im Leben wurde erörtert.

Anschließend suchte sich jede Gruppe ein bibl. Thema aus. Es wurde eine Bibelstelle mit unterschiedlichen Materialien gebastelt: Die Fußwaschung, das leere Grab, das letzte Abendmahl, Zachäus. Die lange Auseinandersetzung mit dem Thema führte zu interessanten Gruppengesprächen. Es wurde der Sitz im Leben erörtert.

Klasse 5c

Diese Gruppe war für das Bibelbeet in diesem Schuljahr verantwortlich. Sie versuchten die Landkarte des Heiligen Landes mit Blumen zu pflanzen. Eine neue Krippe wurde aus Keramin gebastelt. Das Beet der Weltreligionen zeigte uns die jeweiligen Feste der anderen Religionen (ohne auf Vollständigkeit zu bestehen)

Wir bastelten einen Rosenkranz und erarbeiteten eine eigene Rosenkranzandacht. Viele unterschiedliche Aspekte z.B. liturgischen Notwendigkeiten, eigene Kreativität und organisatorische Vorbereitungen  führten zu einem Gruppengefühl. Herr Kogler unterstützte uns dankenswerter Weise beim Einüben der ausgewählten Lieder.

Das Kennenlernen des Islams fand ihren Höhepunkt in dem Vortrag von Frau Feride Gencaslan. Sie berichtete detailliert und fragenorientiert über ihre Pilgerreise nach Mekka.

Das Thema Demenz behandelten wir mit dem Film Honig im Kopf. Es war teilweise sehr berührend für die SchülerInnen. Der Religionsunterricht bietet eine gute Möglichkeit sensible Themen zu behandeln.

Die Kinderrechte  wurden heftig diskutiert. Die SchülerInnen kamen zu der Erkenntnis, dass wir in Deutschland sehr privilegiert leben. Viele Aspekte von den Sternsingern bis zur Kinderarbeit in den Minen, beeindruckten die Gruppe. Die persönliche Betroffenheit wurde in den erstellten Plakaten sichtbar.

Klasse 6b/c

Die Weltreligionen waren in diesem Schuljahr ein großes Thema. Die Schüler lernten das  Judentum kennen und verfassten kleine Referate zu den jüdischen Festen. Kurze Filme über das heutige jüdische Leben führten zu vielen persönlichen Gesprächen. El Salvador und die Kinderfastenaktion von Misereor wurde mit großem Interesse bearbeitet.  Der Islam wurde teilweise in Freiarbeit erarbeitet. Die Kinder hatten iin den beiden letzten Schuljahren die SchülerInnen der Islamischen Grundschule kennengelernt. Daher gab es einen besonderen Bezug zu dem Thema. Frau Gencaslan berichtete den SchülerInnen über ihre Pilgerreise nach Mekka. Außerdem half das Wissen um den Islam, bei dem Thema Flucht. Die Schüler erarbeiteten die verschiedenen Gründe und die unterschiedlichen  Länder aus denen Menschen fliehen. Interessante Diskussionen gab es zum Thema: Flucht in der Bibel. Im Afrika Center führten wir ein Fluchtplanspiel durch.

 

Konzept für den katholischen Religionsunterricht an der Clemens-Brentano-Grundschule

Der katholische Religionsunterricht wird an der Clemens-Brentano-Grundschule von Frau Andrea Kaiser erteilt. Er unterteilt sich in folgende Bereiche: Projekte,  und Unterrichtseinheiten zu den Themen des Rahmenplanes

Projekt der Klassenstufe 1-3

Wir sammeln Briefmarken für Bethel (Thema: besondere Menschen)

Kath. Projekt der Klassenstufen 6 : Afrika hat viele Gesichter

-in Zusammenarbeit mit dem Afrika-Center in Schöneberg.

-Fluchtplanspiel in der 6. Klasse im Afrika Center.

Wir pflanzen die „Landkarte des Heiligen  Landes“ und erstellen ein „Beet der Weltreligionen“ jeweils Gruppen der Klassenstufe 3

-Die Schüler befassen sich mit den Orten, Geschichten, Pflanzen und Tieren des  Heiligen Landes und ordnen Pflanzen und Tiere dem Beet zu. Dadurch verändert sich das Beet ständig. Im Vordergrund steht der Spaß! Die SchülerInnen der 4. Oder 5. Klassen pflegen für ein bis zwei Jahre das Beet.

-In dem Beet der Weltreligionen finden sich Feiertage aus verschiedenen Religionen wieder. Eigene Ideen der Kinder sind erwünscht und werden berücksichtigt.

FrühjahrsprojektKlassenstufe 1-6

Kinderfastenaktion für Misereor (spezielles Land der einen Welt, oft mit ökumenischer Unterstützung)

Adventsprojekt Klassenstufe 1-6

Die kath. SchülerInnen stimmen über ein spezielles Projekt im Heiligen Land ab. Zur Auswahl steht eine Kinderkrippe für philippinische Kleinkinder in Tel Aviv, ein Kinderheim in Betlehem oder eine Kirchengemeinde mit einer Schule in Gaza.

**das Projekt Wohnungs…los ist schulorganisatorisch nicht mehr durchführbar und wurde deshalb ersetzt.

Ausflüge (sofern schulorganisatorisch möglich):

Klassenstufe 1/2 (ökumenisch) Besuch einer evangelischen und katholischen Kirche.

Klassenstufe 4/5  Besuch der Moschee, des jüdischen Museums bzw. einer Synagoge und/oder Besuch des buddhistischen Tempels. Sofern es möglich ist ein interreligiöser Dialog mit einem Vertreter der Weltreligionen.

Kooperation mit der Kirchengemeinde Heilige Familie:

Nach Absprache mit der Gruppe besteht die Möglichkeit der individuellen Gestaltung einer Andacht oder Rorate Messe etc. Diese Aktivitäten sind freiwillig.

Über das Sekretariat können Sie jederzeit Kontakt mit Frau Kaiser bekommen. Sie können Frau Kaiser auch über die Mail: kaiser©-brentano-grundschule.de  erreichen. Sie steht gern für Fragen zur Verfügung.